Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

29. Januar 2013 

Wissensmagazin Galileo erkundet Vakuumtechnik bei AERO-LIFT

 

Binsdorfer AERO-LIFT-Experten zeigen, was Vakuum kann / Härtetest und spektakuläre Szenen / Regisseur Thilo von Arnim beeindruckt von den Schwaben

Binsdorf (Geislingen b. Balingen). In einer der kommenden Sendungen erkundet das ProSiebenWissensmagazin Galileo das Phänomen „Vakuum“. Dazu holten die Filmemacher vor wenigen Wochen die Vakuum-Experten von AERO-LIFT vor die Kamera. In spannenden und spektakulären Szenen zeigen Ingenieur Torsten Benz und Steffen Auer von AERO-LIFT, was Vakuumtechnik alles kann. Winzige Platinen-Bauteile, Dosen, Mandarinen, Säcke, Fässer, mehrere hundert Kilo schwere Bleche und Platten, sensible Fenstertüren – alles kein Problem. Plötzlich bebt der Boden: Ein riesiger Schwerlast-Kran fährt auf das Firmengelände. Die finale Szene wurde zum spektakulären Härtetest … schaffen die Vakuum-Profis von AERO-LIFT auch diese enorme Herausforderung? 


Galileo & AERO-LIFT backstage: Das Interview

Das Interview mit Thilo von Arnim, Steffen Auer und Torsten Benz.


Vakuum hebt BMW 

Beeindruckendes Experiment auf PRO7

Am Dienstag stand AERO-LIFT aus Binsdorf im Scheinwerferlicht des Pro 7-Wissenschaftsmagazins „Galileo“. Es ging ums Vakuum.

Was ist Vakuum? Was kann Vakuum? Der Berliner Regisseur Thilo von Arnim hatte den hohen Anspruch, dem Publikum das Phänomen zu erklären.
Die Fernsehzuschauer erfuhren nicht nur, dass die Vakuum-Kräfte physikalisch gesehen nicht durch „Ansaugen“ Gegenstände von 2 Gramm bis zu 70 Tonnen heben können, sondern dass die Lasten quasi durch die Kraft der Umgebungsluft an den Sauger gedrückt werden. In einer spannenden Dramaturgie entwickelte Filmemacher Thilo von Arnim den Verlauf bis zum spektakulären Höhepunkt: Ein Schwerlastkran rollte auf das Firmengelände und zwei tonnenschwere Schrottautos wurden bereitgestellt. Das Problem war, so Ingenieur Torsten Benz, dass alle Fahrzeugteile quasi „lose“ sind, und die Karosserie beim Anheben auseinander gerissen werden könnte.
Bei eisiger Kälte hievten Steffen Auer und Torsten Benz die schweren Saugplatten auf die Fahrzeuge. Der entscheidende Moment: Das Vakuum baute sich auf. Der Ingenieur hob den Daumen. Seile und Ketten spannten sich an. Der alte BMW hob als erster die Räder. Sekunden später ging auch der Golf nach oben. In über drei Meter Höhe schwebten die Autos über den Köpfen. Selbst Regisseur Thilo von Arnim und das Kamerateam waren beeindruckt.

 

Bericht als PDF-Dokument 


Filmemacher gehen ans Limit

 

Das Wissensmagazin Galileo besucht die Binsdorfer Vakuumexperten von AERO-LIFT

In einer ihrer nächsten Sendungen erkundet das Pro Sieben-Wissensmagazin Galileo das Phänomen "Vakuum". Dazu holten die Filmemacher die Experten der Binsdorfer Firma AERO-LIFT vor die Kamera.

Binsdorf. In spannenden und spektakulären Szenen zeigen Ingenieur Torsten Benz und Steffen Auer von AERO-LIFT aus Binsdorf, was Vakuumtechnik so alles kann. Winzige Platinen-Bauteile, Dosen, Mandarinen, Säcke, Fässer, mehrere hundert kilo schwere Bleche und Platten, sensible Fenstertüren - alles kein Problem für die Fachmänner. Doch plötzlich bebt der Boden: Ein riesiger Schwerlastkran fährt auf das Firmengelände. Die finale Szene wurde zum spektakulären Härtetest. Und die Filmemacher stellen die Frage: "Schaffen die Vakuum-Profis aus Binsdorf auch diese enorme Herausforderung?".

Regisseur Thilo von Arnim wollte alles genau wissen und ging den Dingen auf den Grund. Diese "seltsamen Geräte, die tonnenschwere Lasten mit Hilfe von Unterdruck ansaugen", faszinierten den Berliner Filmemacher augenscheinlich. Und er wollte noch mehr: "Wir testen die AERO-LIFT-Vakuum-Profis bis ans Limit!", so der Regisseur. Zwei Tage lang - von früh morgens bis zum späten Abend - bohrte sich das Filmteam durch alle Ebenen von Entwicklung und Produktion der Vakuumtechnik. Der Höhepunkt war ein gewagtes Experiment, das es so noch nie gab - mehr darf vor der Sendung aber nicht verraten werden.

Zum Redaktionsschluss stand der konkrete Sendetermin noch nicht fest. Nach aktueller Auskunft der Galileo-Redaktion soll der Beitrag Mitte Januar ausgestrahlt werden. Wir werden den Termin bekanntgeben.

Info: Das Wissenmagazin Galileo wird täglich ab 19.05 Uhr auf Pro Sieben ausgestrahlt.


Unterdruck hebt schwere Lasten

Schwarzwälder Bote, 14.01.2013

Geislingen-Binsdorf. Den genauen Sendetermin weiß noch nicht einmal der Regisseur. Abgedreht ist er jedoch bereits: ein Beitrag der Fernsehsendung "Galileo", in demdie Binsdorfer Firma Aero-Lift Vakuumtechnik GmbH eine wichtige Rolle spielt.Vielleicht schon am heutigen Dienstag ab 19.05 Uhr, relativ sicher im Laufe dieser Woche, soll das Thema "Vakuum" in der auf Prosieben täglich laufenden Infotainment-Sendung behandelt werden. Dreharbeiten fanden dafür kürzlich in Binsdorf statt.
Ein Berliner Filmteam holte dabei Torsten Benz und Steffen Auer von Aero-Lift vor die Kamera. Sie zeigten, was die Vakuumtechnik aus dem Zollernalbkreis alles bewegen kann: Winzige Platinen-Bauteile, Dosen, Mandarinen, Säcke, Fässer, mehrere 100 Kilo schwere Bleche und Platten, empfindliche Fenstertüren – alles kein Problem.
Schließlich fuhr ein Schwerlast-Kran auf das Firmengelände. Die abschließende Szene wurde zum Härtetest. Ob und wie diesen die Aero-Lift-Ingenieure bestanden haben, wird imFernsehen gezeigt.
Regisseur Thilo von Arnim wollte alles genau wissen. Die "seltsamen Geräte, die tonnenschwere Lasten mit Hilfe von Unterdruck ansaugen", faszinierten den Berliner Filmemacher. Und er wollte noch mehr: Zwei Tage lang, von frühmorgens bis zumspäten Abend, war sein Team in allen Ebenen von Entwicklung und Produktion unterwegs. Das Ergebnis dieses Drehs kann man demnächst also im Fernsehen betrachten.

Bericht als PDF-Dokument


Jetzt anschauen!

Das Video von PRO7 Galileo vom 29. Januar 2013 → hier anschauen.

Fotogalerie

zu den Dreharbeiten mit dem Galileo-Team

Kontakt Pressestelle


AERO-LIFT Vakuumtechnik GmbH
- Pressestelle -
Turmstraße 1
72351 Geislingen
Telefon: +49 (0) 7428 - 94 514-0
Telefax: +49 (0) 7428 - 94 514-38
presse(at)aero-lift.de